Corona-Hilfe für Indien

In Patna/Bihar arbeiten unsere Schwestern im Holy Family Hospital am Limit und bitten um Unterstützung für die Versorgung der Covid-PatientInnen

Sr. Juliana da Cunha vor dem Kurji Holy Family Hospital in Patna/Bihar

Auf der Intensivstation für Covid-Patienten - Sauerstoff ist knapp

In der Notaufnahme des Krankenhauses

In der ersten Aprilwoche 2021 wurde deutlich, dass sich eine zweite Welle der Covid-19-Pandemie wie ein Lauffeuer in Indien ausbreitet und im ganzen Land großen Schaden anrichtet.

Unter den verschiedenen Bundesstaaten Indiens ist Bihar, wo sich das Kurji Holy Family Hospital befindet, der Staat mit den wenigsten Krankenhausbetten pro Kopf der Bevölkerung (ca. 150 Betten pro eine Million Einwohner).

Das Kurji Holy Family Hospital ist eines der ältesten Krankenhäuser in der Stadt Patna, gegründet 1939 von den Missionsärztlichen Schwestern. Das Krankenhaus hat derzeit 300 Betten und ist für die stationäre und ambulante Versorgung ausgestattet.

Auch werden Covid-19-positive schwangere Frauen versorgt, Entbindungen sind auf besonders eingerichteten Covid-Stationen möglich.

Sr. Juliana da Cunha berichtet:

„Die zweite Welle der Covid-Pandemie ist sehr heftig, und wir haben viele Covid-19-positive Patienten, die eingeliefert werden. Anfangs starteten wir mit 10 Betten, erweiterten auf 25, jetzt auf 50 Betten, und inzwischen müssen wir die Kapazität für Covid-Patienten wieder erweitern.

Viele unserer Patienten, die Pflege brauchen, sind arm. Das Krankenhaus braucht alle Hilfsmittel, um für die Covid-Patienten zu sorgen – PSA-Kits, Masken, Desinfektionsmittel, Medikamente und auch Sauerstoff. Sauerstoff ist sehr knapp. Um auf die Notsituation zu reagieren, sind wir nun dabei, eine PSA-Sauerstoffanlage zu errichten, deren Fertigstellung 6-8 Wochen dauern wird.

Viele unserer Krankenschwestern und Ärzte infizieren sich und werden krank, und es ist eine große Herausforderung, unsere Arbeit aufrecht zu erhalten. Jedenfalls versuchen wir dies, mit Unterstützung der Diözese und anderen Mitarbeitern, Partnerinnen und den Kirchengemeinden. Danke!“

 

Wenn sie unsere Schwestern in Indien unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende:

Missionsärztliche Schwestern Deutschland
Kontonummer: 47400015
Bankleitzahl: 360 602 95 (Bank im Bistum Essen)

Stichwort "Coronahilfe Indien"

IBAN: DE40 3606 0295 0047 4000 15
BIC:   GENODED 1BBE

HIER kommen Sie direkt zur ONLINE-SPENDE